2018 – Der Kleingartenverein kämpft um faire Straßenreinigungsgebühren

Die kompletterneuerte Hauptwasserleitung hat nach ihrer Inbetriebnahme im März ihre Be- währungsprobe glänzend bestanden. Erstmals kann auf allen Parzellen ein gleichmäßiger Wasserdruck dank der neuen Ringwasserleitung sichergestellt werden. Lediglich wetterbe- dingte Einschränkungen infolge des heißen Sommers sind hinzunehmen.

Mitte des Jahres erreicht uns die Hiobabotschaft, dass die von der KGA zu entrichtende Straßenreinigungsgebühr mit Wirkung vom 1. Juli 2018 drastisch erhöht worden ist. Das bedeutet für jede Parzelle, das Fünffache des bisherigen Entgeltes zu entrichten, was der doppelten Höhe des Pachtzinses entspricht. Auf einer kurzfristig einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung wird beschlossen, dagegen mit allen Mitteln vorzugehen, d. h., die Anwendung der Härtefallregelung einzuforden, über den Bezirksverband der Gartenfreunde Pankow e. V. anwaltliche Hilfe zu erwirken, die Öffentlichkeit durch Information der Printmedien einzubeziehen und die Fraktionen der BVV Pankow zu sensibilisieren, unsere Forderung nach Anwendung der Härtefallregelung politisch zu unterstützen.

Es gelingt uns, bis zum Ende des Jahres einen Artikel in der Pankower Dezemberausgabe der Berliner Woche zu platzieren sowie mit Unterstützung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Herrn Johannes Kraft einen Bürgernatrag in die BVV einzubringen, der auf der BVV-Tagung am 28. November in den Ausschuss für Stadtentwicklung verwiesen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>