2019 – Brunnenprobleme und Wahlen

Im Februar wird unser Bürgerantrag im Ausschuss für Stadentwicklung behandelt und mit positivem Votum an die BVV zur Entscheidung zurückverwiesen. Die BVV entscheidet auf ihrer Tagung im März einstimmig zugunsten des Antrages. Nun ist das Bezirksamt in der Pflicht.

Nach anwaltlicher Beratung wird die Brunnenanlage trotz nicht behobener Mängel im März in Betrieb genommen, und es werden Maßnahmen zur Schadensabwendung eingeleitet.

Im April finden satzunggemäß die Neuwahlen der Vereinsgremien Vorstand und Kassenprüfer statt. Fünf langjährig ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder treten nicht erneut zur Wahl an:

2018 – Der Kleingartenverein kämpft um faire Straßenreinigungsgebühren

Die kompletterneuerte Hauptwasserleitung hat nach ihrer Inbetriebnahme im März ihre Be- währungsprobe glänzend bestanden. Erstmals kann auf allen Parzellen ein gleichmäßiger Wasserdruck dank der neuen Ringwasserleitung sichergestellt werden. Lediglich wetterbe- dingte Einschränkungen infolge des heißen Sommers sind hinzunehmen.

Mitte des Jahres erreicht uns die Hiobabotschaft, dass die von der KGA zu entrichtende Straßenreinigungsgebühr mit Wirkung vom 1. Juli 2018 drastisch erhöht worden ist. Das bedeutet für jede Parzelle, das Fünffache des bisherigen Entgeltes zu entrichten, was der doppelten Höhe des Pachtzinses entspricht. Auf einer kurzfristig einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung wird beschlossen, dagegen mit allen Mitteln vorzugehen, d. h., die Anwendung der Härtefallregelung einzuforden, über den Bezirksverband der Gartenfreunde Pankow e. V. anwaltliche Hilfe zu erwirken, die Öffentlichkeit durch Information der Printmedien einzubeziehen und die Fraktionen der BVV Pankow zu sensibilisieren, unsere Forderung nach Anwendung der Härtefallregelung politisch zu unterstützen.

Es gelingt uns, bis zum Ende des Jahres einen Artikel in der Pankower Dezemberausgabe der Berliner Woche zu platzieren sowie mit Unterstützung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Herrn Johannes Kraft einen Bürgernatrag in die BVV einzubringen, der auf der BVV-Tagung am 28. November in den Ausschuss für Stadtentwicklung verwiesen wird.

2017 – Wasser Marsch und Ehrungen

Das Jahr wird geprägt von der Hauptwasserleitung, die noch erfolgreich realisiert wird. Die Wasser- und Brunnenbau erfolgter Ausschreibung den Ausführung des Projektes.

Fa. „Pritzwalker Gas-,Schulze“ erhält den Zuschlag für die Baubeginn ist der 9.Oktober. Davor sind von den Vereinsmitgliedern in Vorbereitung der Bauarbeiten bereits zahlreiche Leistungen in gemeinnütziger Arbeit erbracht worden. Die bauausführende Fa. kann so die Arbeiten schon an 19. Oktober entsprechend den Vorgaben in Zeit, Qualität und Preis abschließen.

Für eine außergewöhnliche Leistung in Ausübung ihres Ehrenamtes wird auf der Erntedankfeier zum Saisonausklang Gartenfreundin Jutta Hellwig für 20-jährige ununterbrochene, zuverlässige und beispielgebende ehrenamtliche Tätigkeit als KGA mit Ehrenurkunde ausgezeichnet.

2016 – 35. Jahrestages der Gründung der Kleingartenanlage

Das Jahr beginnt traditionell mit der Ordentlichen Mitglieder- und Jahreshauptversammlung am 17. April, die ganz im Zeichen des 35. Jahrestages der Gründung der Kleingartenanlage steht. Dabei sein werden dann auch die 39 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde, die als Gründungsmitglieder auf 22 Parzellen noch immer der KGA angehören.

Wichtige Beschlüsse zur Erneuerung der Hauptwasserleitung werden gefasst. Außerdem steht satzungsgemäß die Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Alle Mitglieder des Vorstandes und die Kassenprüfer stellen sich zur Wahl und werden wiedergewählt.

Als besondere Höhepunkte im Jubiläumsjahr werden die Vorbereitung und Durchführung eines Kinder- und Gartenfestes als Festveranstaltung zum Gründungsjubiläum beschlossen.

Es soll unter dem Motto stehen: „Gestalten wir gemeinsam mit den vielfältigen Ideen und Erfahrungen aller Gartenfreundinnen und Gartenfreunde unser Jubiläumsjahr zu einem unvergesslichen Erlebnis!“

2015 – Beschluss zur Erneuerung der Hauptwasserleitung

Die Mitglieder- und Jahreshauptversammlung fasst den wichtigen Beschluss, die Hauptwas- serrohrleitung nach 35-jähriger Betriebszeit komplett zu erneuern. Zudem wird beschlossen, noch in diesem Jahr eine erste zweckgebundene Umlage zu kassieren.

Mit Unterstützung des Umweltbüros des Bezirksamtes Pankow und des Bezirksverbandesder Gartenfreunde Pankow e.V. kann auch in diesem Jahr das Projekt „Feldweg-Forscher-Tage“ fortgesetzt werden. Ökologische Exkursionen sowie der Besuch der „Buchholzer To-mate“ im Gartenbaubetrieb Bennewitz in Franz. Buchholz stehen auf dem Programm.

18 Vereinsmitglieder nehmen am 7. Juni am historischen „Festumzug durch die Jahrhunderte“ im Rahmen der Buchholzer Festtage teil. Auch am Festumzug zum „Rosenthaler Herbst“im September ist unsere KGA wieder vertreten. Die Beteiligungen an den Ortsteilfesten sind neue, beiderseitig bereichernde Erfahrungen.

Die Obstbaumschnitt-Vorführung Mitte Oktober, der 21 Kleingärtnerinnen und Kleingärtner mit großem Interesse beiwohnen, ist die letzte Veranstaltung des zu Ende gehenden Garten- jahres.

2014: Feldweg Forscher Tage

Feldweg Forscher 22.8.14 (39)2014 wird das Projekt Feldweg-Forscher-Tage aus der Taufe gehoben. Ziel ist es, durch gemeinsame Aktivitäten unseres Nachwuchses mit dazu beizutragen, dass das Bewusstsein für Natur und Grün nicht verloren geht. Unsere Kinder und Jugendlichen sollen motiviert werden, unsere und alle Kleingartenanlagen als Hort des Miteinanders und als schützens- wertes Grün in der Stadt Berlin zu sehen und zu erhalten.

Los geht es in der näheren Umgebung mit dem Besuch des Reiter- u. Erlebnishofes KOSA. Neben Reiten und Streicheln wird geschaut was alles am Wegesrand wächst und welche Insekten unseren Weg kreuzen. Natur und Umwelt wurden so spielerisch erkundet.

Feldweg Forscher 22.8.14 (61)Beim Besuch der Naturschutzstation Malchow geht es hauptsächlich „Rund um die Biene“.Man lernt die biologische Bedeutung der Honigbienen für unsere Gärten kennen. Nach ei- nem Vortrag haben alle Teilnehmer Gelegenheit, verschiedene Honigsorten zu verkosten, das Gelände der Naturschutzstation zu besichtigen und noch einen Einkauf im hauseigenen Biohof zu tätigen.

Die ökologische Exkursion um den Krugpfuhl findet unter den beteiligten Kindern, Jugendli- chen und Erwachsenen viel Zuspruch. Drei Vertreterinnen des Umweltbüros Pankow waren gewonnen worden, um sie bei dem ökologischen Spaziergang rund um den als rechtsver- bindlich festgesetzten „geschütztes Landschaftsbestandsteil“ Krugpfuhl zu begleiten. DieTeilnehmer erfahren Wissenswertes über die Entstehung und Speisung des Pfuhls sowie über seine Flora und Fauna.

Die Kleingartenanlage öffnet sich so dem Kiez und erobert sich Anerkennung bei Kindern und Jugendlichen. Die Reihe „Feldwegforschertage“ erreicht durch die Aufnahme in das Pankower Programm „das grüne Klassenzimmer“ besondere Aufmerksamkeit in der Öffent- lichkeit von Franz.-Buchholz.

Wasser Marsch: neue Leitungen für die Gartensaison 2018